Kaukasusarchiv 2

Chronik

22. Februar 2014 in Grozny

Kadyrows neuerbaute "grösste Moschee"

Das wiederaufgebaute DRAMATISCHE THEATER

Mein alter Freund RUSLAN CHAKISCHEW

Neuer und alter Chefregisseur des

Dramatischen Theaters

Von links: Aset Murtasalieva,

Lolita Gagieva, Ruslan Chakischew,

Peter Krüger, Madina Gazdieva

und Milana Magomadova.

Sie spielte die Yvette in der

MUTTER COURAGE.

Rückschau

Bericht über die Etappen der Arbeit

THEATER DER ZEIT - 01 / 2003
Tschetschenien,...immer wieder Tschetschenien
Theater im Krieg, Theater gegen den Krieg
Ein Tagebuch
Theater der Zeit.pdf
PDF-Dokument [874.7 KB]
DRAMATURG 1 / 2000 / Seite 16
In den Nachrichten der
DRAMATURGISCHEN GESELLSCHAFT
lesen Sie auf der Seite 16 einen ausführlichen Bericht
über die Gastspiele aus Tschetschenien in Deutschland.
dramaturgie-2000-01.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Ruslan Chakischew

Interview am 07.03. 2000
Im Frühjahr 2000 gastierte
Ruslan Chakischew
mit seinem tschetschenischen Ensemble
in Stuttgart, Mülheim an der Ruhr, im
Berliner Renaissancetheater und in
Bremens Shakespeare - Company.
Sein Interview mit der Zeitung DIE WELT.
Das Gastspiel organisierte ich.
Ruslan Chakischew 07.03 2000 DIE WELT.pd[...]
PDF-Dokument [124.9 KB]
Postdamer Neueste Nachrichten - 28. März 2002: GASTSPIEL AUS GROZNY
"Theaterereignis aus Grosny
Das Tschetschenische Dramatische Theater
gastiert in Potsdam."
Gastspiel aus Grozny 1. Potsdam.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Gastspiel im Sudio des Berliner Maxim-Gorki-Theaters - 3.April 2002
Die tschetschenischen Kollegen kamen
überraschend aus Paris nach Potsdam
und Berlin.Sie hatten weder Kostüme noch
Requisiten.Das Maxim-Gorki-Theater stellte
alles zur Verfügung
Berliner Zeitung - Das Theater Grosny i[...]
PDF-Dokument [46.2 KB]
THEATER DER ZEIT - 11 / 2004
Brecht oder die Gesetze des Islam
Tagebuch einer Inszenierung
Brecht oder die Gesetze des Islam.pdf
PDF-Dokument [973.0 KB]

Mutter Courage und ihre Kinder

Probenfoto - Januar 2004 in Nazran

Von links: Rustam Gandabijew [Eilif],

Albika Abdulaeva [Kathrin],

 Zura Radueva [Courage],

Murtas Osiev [Schweizerkas]

Ostern in Nazran - 2004

Feier mit dem Mutter-Courage-Ensemble

THEATER DER ZEIT - 01 / 2013
Und dann kamen die Kriege
Über ein Brecht - Projekt in Inguschetien
Ein Tagebuch
TdZ Tagebuch Januar 2013.pdf
PDF-Dokument [356.4 KB]

DEUTSCHE TAGE IN INGUSCHETIEN

Tage mit Bertolt Brecht

10. bis 17. September 2012

15.09.2012 - Im langen Gespräch

mit dem  Präsidenten Inguschetiens

Junus - bek  Evkurov

Deutsche Tage in Inguschetien

Eine Ausstellung mit Arbeiten des Grafikers

Karl - Heinz Drescher

Über viele Jahre Künstlerischer Leiter der Werbung des Berliner Ensembles

Karl - Heinz Drescher

Probe zum Brechtabend AN DIE NACHGEBORENEN

Musikalische Leiterin ist seit den

MUTTER COURAGE-Zeiten:

Zarema Malsagova

An meiner Seite: Lolita Gagieva

15. September 2012

Vor dem Museum in Karabulak

am Tag der Ausstellungseröffnung

Maret Gazdieva, die Kulturministerinn Inguschetiens,

eröffnete die Ausstellung

Das Ensemble zeigte danach den

Brechtabend "An die Nachgeborenen"

Der Brechtabend "An die Nachgeborenen"

Die blonde Rimma Kurskieva singt

das Lied der Yvette aus Brechts

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER

In der Ausstellung

Mit Madina Gazdieva im Besuchergespräch

Das Theater - und Filmstudio BART

war der Projektträger

Murtas Oziev spielte 2004 in der

MUTTER COURAGE

den Schweizerkas und ist heute Chef des STUDIOS BART

Deutsche Tage in der Russischen Föderation
10. bis17. September 2014
Tage mit Bertolt Brecht in Inguschetien
Tage mit Bertolt Brecht in Inguschetien [...]
PDF-Dokument [447.4 KB]

Antwerpen

20.11. bis 25.11. 2012 - Gastspiel im ZUIDERKROON - Antwerpen
In den Tagen war ein grosses Aufgebot
inguschetischer Künstler, mit dem
Präsidenten Evkurov an der Spitze,nach
Antwerpen gereist, zu einer gigantischen
Vorstellung für die inguschetische
Diaspora. Mein Bericht:
MOE Dezember 212.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Konzeption

Furcht und Elend des 3.Reiches /Arturo Ui
Die szenische Lesung sollte
am 30.Januar 2013 in Nazran
Premiere haben.Dazu kam es nicht.
Furcht und Elend des Dritten Reiches 2.p[...]
PDF-Dokument [412.8 KB]

Dazu kam es nicht:

In weiter Ferne mit Brecht - Seite 25
Über das Scheitern eines wichtigen
Projektes in Nazran / Inguschetien
im Januar 2013
MOE-Ausgabe Feb-März 2013-1.pdf
PDF-Dokument [917.1 KB]

Erstmals wurde eine Theaterarbeit von mir sabotiert.Die Gründe dafür konnte ich bis

heute nicht restlos klären.Der Auftstieg

des Gangsters Arturo Ui gefiel den

männlichen "Verdienten Künstlern"

nicht. Wir sprachen während der Proben

häufig über Kadyrow und Putin.

Die Herren wollten wohl keine Kritik

"von  Oben"auf sich ziehen.

Bei den vier Schauspielerinnen

verlief die Arbeit ohne Probleme.

Ich kämpfte mit Briefen

an den Präsidenten und an die

Kulturministerin... und bekam keine

Antwort... Im Frühjahr 2013 schlug

ich dann eine Inszenierung von

PROMETHEUS IM KAUKASUS mit

Texten von Aischylos / Goethe und

der Musik von Carl Orff vor. 

Der Vorschlag wurde akzeptiert...

Fortsetzung auf der Seite KAUKASUSARCHIV 3